Teaching languages German & English. Google translation here.
  • Credit  Patrick Beelaert - 156.jpg
  • on-the-beach-02.jpg
  • on-the-beach-01.jpg
  • cIMG_5723.jpg
  • (c) Patrick Beelaert - 250.jpg
  • IMG_1825.jpg
  • Patrick Beelaert - 166.jpg
  • cnew18.jpg
  • IMG_8409.jpg
  • Credit  Patrick Beelaert - 3.jpg
  • Credit  Patrick Beelaert - 3b.jpg
  • on-the-beach-07.jpg
  • new (7).jpg
  • Patrick Beelaert - 84.jpg
  • 2 691A8871-2.jpg
  • cP1000730.jpg
  • Credit  Patrick Beelaert - 169.jpg
  • cIMG_4975.jpg
  • (c) Patrick Beelaert - 176.jpg
  • cnew12.jpg

   

Seit meiner Jugend begleitet mich der Tanz als erneuernde und transformierende Kraft in meinem Leben. Als Jugendliche trainierte ich Geräteturnen und machte auf meiner Suche Erfahrungen mit unterschiedlichsten Tanzformen. Der Drang, auf der Bühne zu stehen, war damals groß. Später folgte die Auseinandersetzung mit Contact Improvisation, Axis Syllabus und Butoh. 
Das innere Erleben in der Bewegung wurde für mich zunehmend wichtiger. Tief berührte mich ein fast 5-monatiger Aufenthalt am und im Meer im Jahr 2008. Hier erfuhr ich Tiefen und Ebenen der Erneuerung von deren Existenz ich nichts ahnte, dies hat meinen Tanz und mein Erleben nachhaltig beeindruckt. In diesem Sinne liebe ich es, mit den Naturelementen in Kontakt zu treten und unmittelbar mit und von ihnen zu lernen, Zwiesprache zu halten.
Seit 2012 co-organisiere ich die wöchentliche Witzenhausen-Contact-Jam und halte seit 2013 einen Raum für freies Tanzen. Von 2012 bis 2016 lernte ich bei Jörg Hassmann und Daniel Werner in der Contact-Impro-Fortbildungsreihe ""Basic Training Programm" in Berlin, von 2014 bis 2016 als deren Assistentin. 
Seitdem unterrichte ich Contact Improvisation und freies Tanzen in unterschiedlichen Kontexten: für Gemeinschaften, für JunglandwirtInnen, speziell für Frauen, auf Festivals und in Räumen des sozialen Wandels. An der Contact Improvisation fasziniert mich die Präsenz im Augenblick, mich authentisch mit anderen Menschen in Beziehung zu setzen, sowie meine eigene Vielfältigkeit und Wandlungsfähigkeit in Bewegung zu erfahren.

Aktuell vertiefe ich mein anatomisches Wissen über den menschlichen Körper in Bewegung  inspiriert durch die Ansätze des Axis Syllabus und der Kinästhetik. Darüber hinaus entwickle ich derzeit Formate, in denen ich meine unterschiedlichen Interessen zu vereinen suche und Brücken schlagen möchte zwischen Tanz, Naturerfahrung, Frauenarbeit und meiner Liebe zu Rhythmus und Musik, wie z.B. die Waldfrauenzeit (www.waldfrauenzeit.de) und die DIALOGE- Reihe (    http://outbackbuzz.de/Contact.Impro.20.html )

Wichtige Impulse für meinen Tanz erhielt ich u.a. von Wal Mayans (Anthropologisches Theater und Tanz, Kompanie Hara Theatro, Paraguay, 2007), Imre Thormann, Tadashi Endo und Anahi Chamorro (Butoh), Emily Conrad (Continuum Movement), Frey Faust, Antoine Ragot und Kira Kirsch (Axis Syllabus), Jörg Hassmann, Daniel Werner, sowie aus der Zusammenarbeit mit Marielle Gerke (Contact Improvisation).

 

English CV Katja-Bahini Mangold

As an adolescent I was fascinated by the transformative and regenerative force which I experienced while dancing on my own. Searching for ways of expression and self-exploration I made experiences with different kinds of dance practices and performance situations since then.  
I was deeply touched by a 5-month long encounter with the Indian Ocean in 2008. The pure renewable force of the water in which I plunged allowed me to deeply and trustfully unwind and connect with the fluids in and around me. Sensing the subtle inner dance became more and more essential to me. 
Allowing the  elemental forces in life to teach me by surrendering and connecting to them became part of my  practice.
Since 2012 I have been co-organising the Witzenhausen Contact Jam and since 2013 hold a space for free dance improvisation there. From 2012 to 2016 I have been studying withJörg Hassmann and Daniel Werner in their „Basic Training Program“, from 2014 to 2016 as an assistant. Since then I taught Contact Improvisation in diverse contexts, such as for communities, farmers and women groups, as well as on festivals. In Contact Improvisation I love to experience being present in the moment, fully trusting and challenging my senses and reflexes as well as relating authentically to others and exploring my own diversity and mutability.

Recently I am deepening my understanding of the functionality of the human body in motion inspired by the Axis Syllabus Network and Kinaesthetics. Furthermore I am organizing dance formats with live music and movement retreats in nature, such as Waldfrauenzeit (www.waldfrauenzeit.de) and the DIALOGE- series (    http://outbackbuzz.de/Contact.Impro.20.html )

My work is inspired by my study time with Wal Mayans (anthropological theatre, Hara Theatro, Paraguay), Imre Thormann, Tadashi Endo and Anahi Chamorro (Butoh), Emily Conrad (Continuum Movement), Frey Faust, Kira Kirsch and Antoine Ragot (Axis Syllabus),  Jörg Hassmann and Daniel Werner as well as my co-teaching time with Marielle Gerke.