Workshop Embodiment & Somatic Stress Release

 

mit Daniel Werner & Gabriele Neumann

25.-27.10.2024 in Bielefeld

 

Somatische Selbsterfahrungs- & Begegnungräume mit freiem Tanzen, Contact Improvisation, Stress Release & Regeneration für mehr Lebendigkeit & Heilung

Bewegungsentwicklung: anatomisch – physiologisch – psychodynamisch

Erfahrbare Anatomie und Körpersysteme: Faszien – Organe – Psoas – Flüssigkeiten – Knochen u.a.

Nervensysteme: Selbst- & Co-Regulation

Kontaktforschung & -improvisation

Körpersysteme: Faszien, Organe, Psoas, Flüssigkeiten

Kontaktforschung & -improvisation

Nervensystem, Selbst- & Co-Regulation, NARM™

An diesem Wochenende lauschen wir u.a. den „BioElektrischen“ Bewegungen in uns. Wir laden sowohl eine tiefe parasympathische als auch eine sympathische Regulation ein. Es gibt Zeit und Raum für Ruhe und Regeneration, sich tragen und nähren lassen, verdauen und verstoffwechseln (Parasympathikus), und auch für Aktivität, Vitalität, gesunde Kraft und Lebendigkeit, Entladen und Freischütteln (Sympathikus). Inspiriert u.a. von NARM® (NeuroAffective Relational Model®) schauen wir dann auch, was das alles mit „sich sicher fühlen“, Selbst- und Co-Regulation, Neurozeption, Kontakt und Grenzen zu tun hat.

Über vertiefte Körperwahrnehmung ermöglichen wir ein „Freiwinden“ der Faszien und insbesondere auch der tiefliegenden Psoas-Muskulatur, die dadurch Wohl-Spannung finden darf. Fasziale Elastizität und Geschmeidigkeit führen zu Mühelosigkeit und Genuss in Bewegung.

Zudem erforschen wir das Zusammenspiel von Organen, Faszien und weiterer tiefliegender Muskulatur im Bauchraum und laden die saftige Kraft des Zentrums ein, die Wirbelsäule in ihrer Beweglichkeit und Lebendigkeit zu unterstützen.

Im Spiel mit Elementen der evolutionären und frühkindlichen Bewegungsentwicklung entsteht ein sehr direkter und gespürter Zugang zu Bewegung. Der Körper erinnert sich an sehr frühe Bewegungsmuster und -qualitäten, welche grundlegend sind für unser hochentwickeltes und komplexes Bewegungspotential.

Es wird genug Raum und Zeit geben, mit liebevoller Aufmerksamkeit in den eigenen Körper hineinzusinken und gespeicherte Erfahrungen und Eindrücke spürbar werden zu lassen, erlebte Dinge zu ,,verstoffwechseln”, deine persönliche Kreativität in einer liebevollen Atmosphäre zu erforschen und deinen eigenen Bewegungsausdruck zu erweitern. Achtsamkeit und das Berühren der verschiedenen Gewebeschichten helfen, die intuitive Körperintelligenz zu vertiefen und eigene Heilkräfte zu aktivieren.

Des weiteren geben wir dem Körper den Raum, die Erfahrung von “Getragen Sein” zu machen. “Support precedes movement” – die Unterstützung (Boden, anderer Körper) geht der Bewegung voraus – d.h. vor jeder Bewegung sucht, klärt und nährt der Körper seine Beziehung zu Schwerkraft und Unterstützung. Auf dieser BASIS findet der Körper Mühelosigkeit, fließende Spannungsmodulation, „juicy“-organische Kraft im Zentrum und wache Körperreflexe.

Viele tiefe Aspekte unseres Selbst werden erst in non-verbalen (Spür-) Räumen wahrnehmbar, u.a. weil unsere tiefsten Prägungen vor der Sprachentwicklung stattfinden. Wir co-kreieren heilsame Räume, in denen wir anerkennen, dass wir alle verwundete und heile Anteile in uns tragen, dass wir (Körper-) Kontakt und Verbundenheit brauchen und geniessen, und gleichzeitig vieles ausgelöst werden kann, was dann Zeit und Aufmerksamkeit benötigt, um sich integrieren zu können. Wir erlauben uns zu spielen, uns in Kontakte hinein und wieder heraus zu bewegen, nach innen und nach außen, in Frühes und in Erwachsenes, zu schwingen, zu pendeln und uns dem ureigenen Fluss des Lebens hinzugeben.

Zeiten:
Freitag: 19.30 – 22.00 Uhr, Samstag 10.30 – ca. 17.30 Uhr , Sonntag: 10.00 – 13.00 Uhr, 13.00-14.00 Uhr gemeinsames Aufräumen

Ort:
BellZett, Sudbrackstr. 36 a, 33611 Bielefeld

Kosten:
€ 210,- ( Ermässigung nach vorheriger Absprache möglich), nach dem 01.10. : € 240,-

Übernachtung ist gegen 10,- € pro Nacht und Person im Studio möglich. Die Plätze sind begrenzt.

Anmeldung: 

Anmeldebedingungen:
Die Anmeldung ist gültig mit der Überweisung einer Teilgebühr auf unser Konto. Die Kontonummer geben wir bei Anmeldung durch.


Bitte beachte noch folgende Anmeldebedingungen:
1. Bei Absage bis zwei Wochen vor Beginn des Workshops behalten wir eine Bearbeitungsgebühr von € 45 ein.
2. Bei Absage innerhalb zwei Wochen vor Beginn des Workshops behalten wir den gesamten Teilnahmebeitrag ein bzw müssen ihn einfordern, es sei denn, es kann ein/e Ersatzteilnehmer/in gestellt werden.

Die Teilnahme geschieht auf eigenes Risiko. Die Lehrer*innen des Workshops können nicht für irgendwelche Schäden oder Verletzungen verantwortlich oder haftbar gemacht werden.

Wir freuen uns auf eine lebendige Zeit mit Dir !

Video abspielen
Video abspielen
Video abspielen